Mazars Deutschland: „Jeder soll das tun, was er am besten kann“

Erfahre, wie Everphone sämtliche Prozesse für die Beschaf­fung und Bereit­stellung von Smart­phones und Tablets für Mazars erledigt. Ziele dabei: Entlastung der IT, größere Geräte­aus­wahl und Ein­haltung höchster Sicher­heits­standards.
Mazars Deutschland: „Jeder soll das tun, was er am besten kann“
Mazars Deutschland: „Jeder soll das tun, was er am besten kann“

Über Mazars

Mazars ist eine inter­national agierende Gesellschaft für Wirt­schafts­prüfung, Steuern und Recht sowie Accounting, Financial Advisory und Consulting. Das Team in Deutsch­land besteht aus rund 2.000 Expert*innen an den Stand­orten Berlin, Dresden, Düssel­dorf, Frank­furt am Main, Greifswald, Hamburg, Köln, Leipzig, München, Nürn­berg, Potsdam und Stutt­gart. Mazars liegt auf Platz acht der führenden Prüfungs- und Beratungs­gesell­schaften in Deutschland und erzielte 2021/2022 einen Umsatz von 233 Millionen Euro.

Handlungsfeld

Die Ausstattung von Mitarbeiter*innen mit Mobil­geräten an den zwölf Stand­orten stellte die Einkaufs- und IT-Abteilung bei Mazars vor zahl­reiche orga­ni­sa­torische und logistische Heraus­for­derungen. Der Beschaffungs­prozess war kaum automatisiert und die händischen Aufwände entsprechend hoch.

Anforderungen

Die Anforderung an Everphone war, sämtliche Prozesse für die Beschaf­fung und Bereit­stellung von Smart­phones und Tablets zu übernehmen. Ziele dabei waren erstens die Entlastung der IT, zweitens eine größere Geräte­aus­wahl für die Mitarbeiter*innen und drittens die Ein­haltung höchster Sicher­heits­standards.

„…Aufgaben, die viel Aufwand und wenig Freude erzeugen …“

IT-Leiter Klaus-Lorenz Gebhardt schildert im Interview, welche Last die Beschaffung von Smart­phones und Tablets für Organi­sa­tionen dar­stellt. Die Bindung in sogenannten „Bundle“-Verträgen von Mobil­funk­anbietern sorgt für viele Abhängig­keiten und wenig Flexibilität. Die IT ist damit dauer­haft mit wieder­kehrenden Tasks beschäftigt, die wenig Mehr­wert bieten und bei der Umsetzung von Digitalisierungs­projekten und anderen IT-Kern­aufgaben stören.

„Wir wollen für die Mitarbeitenden ein Umfeld schaffen, das Spaß macht“

Mitarbeiter*innen, die sich ein brand­aktuelles oder besonders perfor­mantes Mobil­gerät wünschen, können dies von Ever­phone problemlos erhalten. Mit „Choose your own Device“  wählen sie ihr Wunsch­gerät – eine etwaige Preis­differenz zum Sockel­budget der Firma tragen sie ganz einfach selbst.

Dank MDM-Software lassen sich Sicher­heits­vorgaben zentral fest­legen und aus­spielen. So steht der privaten Ver­wendung der Firmen­geräte aus Sicht der IT-Sicher­heit nichts entgegen – für die Mitarbeiter*innen ist dies natürlich ein weiterer Vorteil, denn nun können sie die Vorteile der High-End-Geräte auch im Privat­leben nutzen.

Frankfurt am Main: einer von zwölf Mazars-Standorten in Deutschland

Längere Nutzungsdauer ist ökologisch sinnvoll

Wer ein brand­aktuelles Smart­phone möchte, kann nach fest­gelegten Zeit­räumen auf neu erschienene Modelle „upgraden“. Wer sein momentanes Gerät weiter­nutzen möchte, kann das aber ebenso tun. Viele Mitarbeiter*innen ent­scheiden sich für die ressourcen­sparende und umwelt­schonende Weiter­nutzung.

„Wir haben eine ganze Menge Geräte, die aus dem Mindest­zeit­raum heraus sind. Wir merken aber, dass die Mitarbeiter*innen nicht flächen­deckend neue Geräte bestellen – obwohl sie das eigentlich dürften. (…) Vielleicht ist das schon Ausdruck einer veränderten Sicht“, fasst Gebhardt den Bewusstseinswandel bei Angestellten im Umgang mit mobiler Technik zusammen. Das Kreis­lauf­modell von Ever­phone ist auf eine möglichst lange Nutzungs­dauer und die konsequente Zweit­nutzung mobiler Endgeräte „by Design“ angelegt.

„Für unsere Mitarbeiter*innen ist ,Device as a Service' Teil der normalen Wirklichkeit geworden. Wir sind sehr zufrieden mit dem Service.”
Klaus-Lorenz Gebhardt

Use Cases

Entdecke mehr Fallbeispiele für „Device as a Service“

Wir unterstützen bereits über 1.000 Organisationen bei der Beschaffung und Verwaltung mobiler Endgeräte. Entdecke hier weitere Praxisbeispiele.

Messe Berlin: ganz­heitliches Endgeräte-M­anagement

Flughafen Köln/Bonn: Kosten­senkung bei der Mobilgerä­te­­­beschaffung

Interhyp Gruppe: mobile Infrastruktur für 120 Standorte

Bleib' in Verbindung

Mit unserem Newsletter bekommst du die neuesten Informationen über mobile Arbeit und mobile Geräte in deinen Posteingang. Abonniere ihn hier und wir halten dich auf dem Laufenden. Du kannst uns auch auf unseren Social-Media-Kanälen folgen, um weitere Einblicke und Updates zu Everphone zu erhalten.

Podcast

Henkel rolled out devices in 3 days

Fusce at nisi eget dolor rhoncus facilisis. Mauris ante nisl, consectetur et luctus et, porta ut dolor. Curabitur ultricies ultric nulla. Fusce at nisi eget dolor rhoncus facilisis. Mauris ante nisl, consectetur et luctus et, porta ut dolor. Curabitur ultricies ultris nulla. Lorem Ipsum is simply dummy text of the printing and typesetting industry.

Whitepaper

Hol' dir das Expertenwissen

Wir haben eine Reihe e-Books, die sich aus Sicht von HR, IT und Datenschutz mit dem Smartphone befassen. Klicke hier für eine Übersicht aller Inhalte.

Report: Mobilgeräte und Nachhaltigkeit

Whitepaper: Mobile Sicherheit

Whitepaper: Firmenhandys als Benefit